D

Du verdienst das Beste – sagt die Mama. Und sagt BASF.

Du verdienst das Beste – sagt die Mama. Und sagt BASF.
Azubi-Kampagne für die BASF Coatings

Gerade hat die Agentur Heldenstreich eine Kampagne gelauncht, die Azubis für die BASF Coatings in Würzburg begeistern soll. Kampagnen-Titel:

DU VERDIENST DAS BESTE

Klingt ein wenig so, als würde Mama bei selbstgebackenem Apfelkuchen mit ihrem Nesthäkchen über seine Zukunft plaudern. Dieser Effekt ist natürlich beabsichtigt. Denn die Generation Z ist es gewöhnt, umsorgt zu werden. Sie will Lob, intelligente Führung und das Gefühl, ein wichtiges Rädchen im Getriebe zu sein. Heißt für Arbeitgeber: Zieht die Samthandschuhe an und überlegt euch genau, was ihr tun könnt, damit eure künftigen Mitarbeiter sich bei euch wohlfühlen und bei euch bleiben.

Was hat das mit BASF zu tun?

In einem Storytelling-Prozess haben wir viele Gespräche mit Azubis und Ausbildern geführt. Fazit: Hier werden die Azubis so umsorgt, wie wir es selten gesehen haben. Eine eigene bezahlte Wohnung, Auslandsaufenthalte, eine ständige intensive Betreuung durch Ausbilder, die wirklich nur das tun und vieles mehr. Das Ergebnis: bestens ausgebildete Leute, die große Stücke auf ihren Arbeitgeber halten und eine Loyalität, die ihresgleichen sucht.

Während wir so interviewten, texteten und designten, wurde uns immer klarer: Alle Menschen sind ein wenig Generation Z. Denn wer wünscht sich schon keine Anerkennung? Wer möchte nicht intelligent geführt werden? Wer will nicht, dass sorgsam mit ihm umgegangen wird?! Wir, also die Vor-Z-Generationen sind es nur nicht gewöhnt, dass so auf uns geachtet wird. Unsere Gefühle stellen wir in der Arbeitswelt hinten an und glauben, das wäre Stärke.

Und hier liegt die Chance für Arbeitgeber, künftig eine andere Arbeitgeber-Kommunikation zu betreiben.  


Ein zielführendes Employer Branding nimmt die Menschen ernst. Es sagt nicht: Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt.  Denn das glaubt erst mal keiner. Ein gutes Employer Branding schafft Fakten. Es fragt sich: Würde ich mit meinem Unternehme befreundet sein wollen? Würde ich mich selbst als Mitarbeiter hier wohlfühlen? Reicht es zum Beispiel, einmal im Jahr Zielgespräche zu führen? Einmal im Jahr – das ist gar nichts. Wie wäre es mit einmal im Quartal? Um nur mal ein Beispiel zu nennen.  Und wenn das dann alles umgesetzt ist, dann verschwinden automatisch die Floskeln von der Karriere-Website. Denn dann gibt’s wirklich etwas zu sagen. Dann kommen auch die guten Mitarbeiter – und bleiben länger. Gut?

Ach ja, euer Employer Branding würden wir dann gerne übernehmen. Denn für gute Arbeitgeber Kommunikation zu machen, das macht uns richtig Spaß.


Autorin: Sibylle Frank, Agentur Heldenstreich

CategoriesAllgemein